Wie man Faszienrollen richtig verwendet? - Mit der Faszienrolle von SIYA


Die Meisten verwenden eine Faszienrolle falsch. Da mir von Edel Kraft genauer genommen SIYA, eine schöne Rolle aus Kork zugeschickt wurde, wollte ich das als Anlass nehmen, um euch die Korrekte Ausführung zu zeigen.


Du kennt das vielleicht, du rollst hin und her auf deiner Rolle und es fühlt sich auch gut an. Jedoch merkst du schon bald das wieder Verspannungen auftreten und es auf Dauer auch nicht besser wird. Doch woran liegt das? Immerhin bist du kurz nachdem Rollen erholt, also kann es doch nicht an der Rolle liegen, oder?


Bei der Massage durch Faszienrollen will man eine Erneuerung der Zellflüssigkeiten erreichen und zudem den Abbau von Bindegewebe fördern. Das ist natürlich ein langsamer Prozess der nicht von heute auf Morgen passiert, was uns auch schon zu Punkt eins bringt.

Langsam rollen

Die Bewegung beim Rollen erfolgt sehr langsam. Du darfst ruhig 10 Minuten brauchen um einmal an deinem Bein von unten nach Oben zu rollen. Das langsame Rollen fördert nämlich den Abbau des Bindegewebes. Das schnelle Rollen hat genau den Gegenteiligen Effekt. Es baut Bindegewebe auf, was zu Schmerzen führt, da die Meisten schon zu viel Bindegewebe besitzen.


Es gibt noch einen zweiten Grund, warum du langsam rollen solltest. Deine Zellen sind sehr träge, was das verschieben von Wasser angeht. Wenn du schnell drüber rollst, ist es wie bei einem Schwamm, drückst du nur oft ganz kurz fließt wenig Wasser raus, drückst du einmal fest wird der Schwamm richtig ausgespült.


Nur in eine Richtung rollen


Zusätzlich zum langsamen Rollen, solltest du nur in eine Richtung rollen. Das kann man mit einer Zahnpastatube vergleichen. Drückst du die Tube hin und her wird wohl nichts rauskommen. Rollst du sie in eine Richtung auf, kommt die Zahnpasta heraus.

Genauso verhält es sich mit der der Zellflüssigkeit. Damit neues Wasser eindringen kann muss das alte Wasser in eine Richtung hinaus gedrückt werden, so kann von hinten neue Flüssigkeit nachkommen.


Weiche Rolle oder mit wenig Druck


Im Idealfall solltest du eine weiche Faszienrolle benutzen, genauer genommen sollte sie außen weich und innen Hart sein. Wenn sie weich ist, dann kannst du viel Druck auf die Rolle geben. Hast du eine harte Rolle, dann solltest du nur so viel Druck auf die Rolle geben, dass du nicht mit den Knochen in Berührung kommst.

Für den Rücken ist es deshalb auch Sinnvoll eine Rolle mit Auskerbung zu benutzen. Für die Beine kannst du auch gerne eine Rolle wie im Video benutzen.


Eigene Erfahrung

Ich habe lange Zeit auch die Varianten mit schnellem hin und her rollen benutzt und meine Verspannungen wurden besser, eher schlimmer mit der Zeit.

Seit ich jedoch diese Technik benutzt habe, bleiben die Verspannungen Tage lang fern und es reicht, wenn ich die Rolle ein bis zweimal pro Woche verwende.


Zusammenfassung:

  1. Langsam rollen, da der Vorgang träge ist & um Bindegewebe abzubauen

  2. In eine Richtung rollen, um die Erneuerung von Zellflüssigkeit zu ermöglichen

  3. Weiche Rolle, wenig Druck oder mit Einkerbung, um nicht mit den Knochen zu kollidieren

Hier kannst du dir die Rolle auf der Seite von SIYA holen >>>


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Weiß YouTube Icon

Copyright © 2020 Tugarec Sports, All rights reserved.