Was tun gegen ständige Müdigkeit? #Trainingsphilosophie


Was tun gegen ständige Müdigkeit?

Du willst Deinen Alltag mit mehr Energie bestreiten, bist aber ständig müde und fertig?

Dann haben wir für Dich einige Tipps, wie Du produktiver und wacher im Alltag wirst.

Auf dieses Thema bin ich gekommen, da ich selbst oft müde und fertig war. Deshalb habe ich recherchiert und anhand eigener Erfahrungen nach Tipps gesucht, die mir geholfen haben, mehr Energie über den Tag hinweg zu haben. In den Kommentaren könnt Ihr gerne Eure eigenen Erfahrungen ergänzen.


1. Die richtige Menge Schlaf

Starten wir am Tagesanfang. Du schläfst noch seelenruhig in Deinem Bettchen. Nun gibt es zwei Situationen: Unter der Woche, wenn Du in die Arbeit oder in die Schule musst und die freien Tagen, an denen Du Dir Deinen Tag einteilen kannst.


1.1 Arbeitstag

Beginnen wir mit dem Arbeitstag. In diesem Fall schlafen die meisten Menschen zu wenig, denn sie gehen nach 23 Uhr ins Bett und müssen um 6 Uhr schon wieder raus. Das wären 7 Stunden Schlaf oder weniger, wobei der ideale Schlaf jedoch bei ca. 8 Stunden liegt. Siehe also zu, dass Du diese 8 Stunden erreichst und Du wirst merken, dass Du Dich morgens schon wesentlich besser fühlst.


1.2 Freier Tag

An freien Tagen sieht die Situation anders aus, denn viele wollen dann ausschlafen. Und nein - es gibt nicht zu viel Schlaf. Wenn Du allerdings erst um 11 Uhr oder 12 Uhr aufstehst, dann gemütlich frühstückst und es bereits 13 Uhr ist, wirst Du Dir wahrscheinlich denken: ”Jetzt ist schon wieder der halbe Tag vorbei, da brauche ich heute nichts mehr groß anfangen”. Zum Entspannen kann man so einen Tag gerne mal einbauen; will man an diesem Tag produktiv sein und ihn nutzen, sollte man aber auch hier die 8 Stunden-Regel anwenden. Hilfreich ist es auch, in Deinem gewohnten Schlafrhythmus zu bleiben, da Dir dann das Aufstehen umso leichter fällt. So stehst Du Beispielsweise um 7:30 Uhr auf und hast noch den ganzen Tag vor Dir, kannst bis am Mittag Deine Arbeit erledigen und am Nachmittag noch etwas Schönes als Belohnung machen.


2. Das Frühstück


2.1 Kaffee als Wachmacher?

Jeder kennt es, wenn man den ganzen Tag schlapp ist und sich zu nichts motivieren kann. Der Kaffee scheint zwar kurz zu helfen, aber nach einigen Minuten verliert auch dieser seine Wirkung. Da das Koffein erst nach 20 - 30 Minuten wirkt, solltest Du im gleichen Rhythmus einen Kaffee trinken, um ständig Nachschub zu haben…

Doch Spaß beiseite, denn hier haben wir schon den ersten Fehler. Kaffee macht zwar wacher und leistungsfähiger, jedoch nur, wenn Du zum einen genug Schlaf hattest und zum anderen auch genug getrunken hast. Ob Kaffee dehydriert, darüber streiten sich die Studien - die einen Sagen ja, die anderen nein. Ist man jedoch schon vorher dehydriert, hilft auch der Kaffee nichts, denn er ist kein Ersatz fürs Trinken. Trinke also vor und nach dem Kaffee ausreichend.

2.2 Viel trinken

Wie oben schon erwähnt, ist es wichtig, viel zu trinken, um nicht zu dehydrieren. Wenn Du dehydrierst, wirst Du unkonzentriert und schlapp. Beginne Deinen Tag am besten mit ein, zwei Gläsern frischem Wasser. Einige sind zwar der Meinung, dass man 0,5 Liter auf ex trinken soll, jedoch finde ich, dass man sein Glas auch gemütlich trinken kann. Du wirst merken, dass Du Dich nach diesen zwei Gläsern gleich viel frischer fühlst.


2.3 Esse etwas leichtes und nicht zu viel

Du kennst es bestimmt, wenn Du mal richtig schön Essen warst und ordentlich voll bist. Danach ist Dir bestimmt nicht nach einem Marathonlauf zumute, auch wenn Du an sich genügend Energie aufgenommen hast, denn Dein Magen benötigt beim Verdauen auch Energie, vor allem wenn Du fettige Nahrung wie Pommes oder schwere Nahrung wie Steak zu Dir nimmst.

Besser ist es, leichte Dinge wie Früchte, Gemüse, Nüsse und Hülsenfrüchte zu essen und danach noch etwas Hunger zu haben. Früchte geben durch die Fructose schnelle Energie, Gemüse macht dich durch die Ballaststoffe länger satt und Nüsse und Hülsenfrüchte haben ein gutes Verhältnis aus hochwertigen Kohlenhydraten und Eiweiß.


3. Plane deinen Tag


3.1 Mache dir Notizen

Wenn Du Dir an diesem Tag nichts vorgenommen hast, wieso solltest Du Dann überhaupt aufstehen? Schreibe Dir deshalb die Dinge, die Du an diesem Tag machen willst, auf. Ich benutze dazu einfach ein kleines Notizbuch und mache mir Stichpunkte.

Zum Beispiel:


- Handstand-Tutorial planen

- Skript schreiben

- Video aufnehmen

- Video schneiden

- Blogeintrag verfassen


Fange gleich nach dem Frühstück an, Deine Punkte abzuarbeiten und hänge nicht zu sehr auf Social Media fest. Sitzt oder liegst Du zu lange unproduktiv rum, wirst Du auch schnell müde.


3.2 Morgenroutine

Hilfreich ist es auch, eine Morgenroutine zu haben. Bei mir ist es neben dem Frühstücken ein Buch zu lesen, um mich weiterzubilden. Danach hat man schon einmal das Gefühl, etwas geschafft zu haben.


4. Kreislauf in Schwung halten


4.1 Bewege dich

Wenn du viel am Schreibtisch arbeitest und herumsitzt, fährt Dein Kreislauf mit der Zeit auch runter. Deshalb ist es ganz gut, sich zwischendurch zu bewegen. Wenn Du gerade im Workflow bist, solltest Du diesen auch nicht unterbrechen. Baue Dir lieber zwischen den Punkten einen Spaziergang oder ähnliches ein. Wenn du allerdings gerade eine Blockade hast und bei einem Problem nicht weiter kommst, hilft Bewegung auch oft, um auf neue Gedanken zu kommen. Zudem solltest Du allgemein regelmäßig Sport treiben, da es Dich auch im Alltag fitter macht.


4.2 Kurze Pausen

Mache nicht zu lange Pausen. Wie schon erwähnt, fährt der Kreislauf runter, wenn man zu lange herumsitzt oder herumliegt.


Fazit: Theorie & Praxis

Auch wenn die Punkte einfach klingen und leicht umzusetzen scheinen, ist es im Alltag nicht immer einfach. Manchmal kommt man erst spät nach Hause und muss früh in die Arbeit oder Schule; manchmal kommt ein Termin dazwischen und manchmal wird man durch irgendeine Situation gestresst und geht gleich zu dem Punkt Spaß über. Trotzdem sind die Punkte machbar und ich denke, dass sie Dir an vielen Tagen weiterhelfen können.

  • Weiß YouTube Icon

Copyright © 2020 Tugarec Sports, All rights reserved.